Teil 3 – am nächsten Morgen Kapitel 1 Charlotte

Teil 3 von Aus der Zeit gefallen - Thórsteinn vs. Charlotte

Teil 3 – am nächsten Morgen Kapitel 1 Charlotte

Achtung! Bei diesen Schnipseln handelt es sich um den dritten und abschließenden Teil der Aus-der-Zeit-gefallen-Reihe,
die nicht ohne Vorkenntnis des 1. und 2. Teils lesbar sind! 

Wer »Aus der Zeit gefallen« noch nicht kennt, möge sich bitte vorab die bereits erschienenen und mit super Bewertungen versehenen Bände holen!

»Aus der Zeit gefallen - Thórsteinn vs. Charlotte Teil 1« gibt es hier auf SWEEK zum Reinschnuppern!

Ansonsten findet ihr die Aus-der-Zeit-gefallen-Reihe hier: https://www.amazon.de/gp/product/B076B3Z11R/

Aber jetzt geht es los!

Teil 3 – am nächsten Morgen


Kapitel 1

Charlotte


Pr-rrrrrrr. Pr-rrrrr. Pr-rrrr. Was ist das für ein nervtötendes Brummen? Ich kneife Augen und Ohren zu, ziehe mir die Decke über den Kopf und wälze mich im Bett herum. Nicht aufwachen, nicht jetzt!

Doch das Lärmen verstummt nicht, und als ich die Lider unwillig anhebe, starre ich auf eine weiß gekalkte Holzvertäfelung, die garantiert nicht zu meiner Wohnung im Wikingturm gehört.

Wo bin ich? Scheiße! Wenn dieses diabolische Vibrieren nicht wäre, könnte ich mich viel besser konzentrieren! Ich hole tief Luft, setze mich im Bett auf und angele mein erbarmungslos lärmendes Handy vom Nachttisch, während ich den Blick durch mein altes Kinderzimmer schweifen lasse.

Die Erinnerung wälzt sich wie eine schwarze Gewitterwolke über zuvor sommerblauen Himmel.

Thórsteinns überstürzte Flucht. Mums unerwartete Wandlung zur fürsorglichen Mutter. Mein Einzug bei ihr mit Sack, Pack und den Katern.

Mist. Ohne hinzusehen, drücke ich auf ›Annehmen‹. »Sieveroth«, melde ich mich. Beziehungsweise will ich mich melden, aber aus meinem Hals kommt nur ein unverständliches Krächzen.

»Lotte?«, bellt es auf der anderen Seite. »Bist du das? Was ist los? Wo seid ihr? Wieso macht keiner auf?«

»Hi, Maike«, krächze ich und lehne mich angesichts der Fragenflut erst einmal zurück. Dass ich dran bin, wird sie schon selbst merken, und was los ist, das frage ich mich gerade selbst. Also wende ich mich ihrer letzten Frage zu. »Wieso hast du nicht geklingelt?«

»Ob ich nicht gekli…?« Maike schnaubt, und ich erfasse ein unwilliges Krähen aus Jaspers Mund. »Deine tolle Nachbarin hat mir schon mit der Polizei gedroht, wenn ich mit der ›Lärmbelästigung‹ nicht aufhöre! Mensch, Lotte, ich quetsche mir hier schon den Finger auf dem Klingelknopf platt!«

»Echt?« Ich lehne meinen schmerzenden Kopf in die Kissen. »Ich hab gar nichts gehört!«

»Das habe ich gemerkt!«, versetzt Maike bissig. »Aber jetzt, Klartext. Wo steckt Torrie?«

Thórsteinn? Ich schniefe. »Wenn ich das wüsste …«